Wir schreiben das Jahr 2019 und im September – in einem Monat – wird das fünfte! PM-Camp in Karlsruhe an den Start gehen. Und da dieses Camp so etwas wie ein Mini-Jubiläum ist kann man ja mal beginnen, ein wenig zurückzuschauen.

Bereits Ende 2014 wurden erste zarte Bande geknüpft. Ich erinnere mich, dass ich mich mit Frank Widmayer und Robert Weißgräber beim Karlsruher offenen Barcamp an der Karlshochschule (ja, das gab es damals noch) in einer Ad-hoc-Session zum Thema Zukunft der Arbeit wiederfand. Die Frage im Raum: Welches sind die Menschen, die in nächster Zeit ganz konkret das (Arbeits)leben von Menschen positiv beeinflussen können? Und wir landeten bei Projektleitern, und wir landeten bei den damals schon in einigen Städten jährlich stattfindenden PM-Camps. Robert war damals Mitorganisator des PM-Camps Stuttgart und twitterte aus der Session:

Sieht so aus, als könnte #pmcampKA was werden. Reserviert schonmal gelb. @PMCampDornbirn cc @thomykay— Robert Wei�graeber?? (@robert_we) November 16, 2014

Im Frühjahr machte ich mich dann nach Stuttgart auf, um so ein PM-Camp mal selbst zu erleben. Und was soll ich sagen: Der Funke ist übergesprungen. Ich traf auf eine sehr offene openPM-Community, die miteinander aus allen möglichen Einflüssen und Ideen an der Zukunft des Projektmanagements bastelte – ohne Scheuklappen, mit einem mir sehr sympathischen Welt- und Menschenbild. Die Tatsache, dass man sich und sein Handwerk selbst infrage stellen kann brachte mich endgültig zu dem Wunsch, selbst Teil dieser Gruppe Menschen zu werden.

In Stuttgart traf ich Heiko Stapf und Hannah Hüter – ebenfalls aus Karlsruhe – und kam mit ihnen über die Idee eines Camps in Karlsruhe ins Gespräch. Irgendwann in dieser Zeit hab ich in der Karlsruher Agilen Community auch Kai-Uwe Rupp kennengelernt und so kam eins zum anderen:

haben doch @Criamon @KaiUweRupp Charly und @thomykay gerade was ausgeheckt…— PM Camp Karlsruhe (@pmcampka) March 6, 2015

Im Frühjahr 2015 begannen die Planungen für das erste Camp. Andrea Hannah (damals in Scrummaster-Ausbildung bei Emendare) und nicht zuletzt Charly Kastner (man kennt sich vom Rückentraining ?) stiessen wenig später noch zu uns und der Rest ist Legende: Das erste PM-Camp Karlsruhe steht unter dem Motto Projekte mit Begeisterung – woher kommt die Magie?.

Die folgenden Camps 2016 – Wir machen uns die Welt wie sie uns gefällt! und 2017 – Alle Dinge sind Gift, und nichts ist ohne Gift; allein die Dosis macht’s, daß ein Ding kein Gift sei lehnen sich im Format an das der anderen Regionalcamps an – 2 Tage mit jeweils einem Impuls am Beginn des Tages.

2018 wagen wir ein Experiment und gehen von zwei auf einen Tag und einen von den Teilgeber:innen selbst gestalteten Impuls zum Thema MENSCH • ZIEL • IDEE • TAT • HANDWERK. Das konnte sich sehen lassen:

Jetzt stehen wir kurz vor unserem Fünften. Wir sind sind schon ganz gespannt wie die Menschen, die unserer Einladung in diesem Jahr folgen den von uns geöffneten Raum mit ihren Erfahrungen, Fragen, ihrer Kreativität und Passion für alle Themen rund um Projekt- und Produktmanagement füllen werden.